Bluthshof e.V. Pretzschendorf

bluthshof_streuobstwieseDer Gemeinnützige Naturschutzverein Bluthshof e.V. wurde im Jahr 2002 gegründet und hat seinen Sitz in Pretzschendorf, Erich-Weinert-Straße 68. Er hat sich den Namen „Bluthshof“ gegeben, da sich der Hauptsitz des Vereins auf einem denkmalgeschützten Vierseitenhof in Pretzschendorf befindet, welcher vor langer Zeit einmal von der Familie Bluth in Pretzschendorf betrieben wurde. Deshalb ist der Hof in der Region unter dem Begriff „Bluthshof“ sehr bekannt.

Der Verein widmet sich dem praktischen Naturschutz. Gemeinsam mit den Mitgliedern und Sympathisanten des Vereins werden regelmäßig regionale Maßnahmen zum Schutz der ländlichen Natur und zur Ausbreitung und Stabilisierung der vom Aussterben bedrohten Tier- und Pflanzenarten in der Region durchgeführt:

  • die Neuanlage, Erneuerung, Unterhaltung und Erweiterung des Biotops „Streuobstwiese“,
  • die Wiederherstellung und Schaffung von Trittsteinbiotopen sowie deren Vernetzung,
  • die Integration des historisch gewachsenen landwirtschaftlichen Umfeldes eines denkmalgeschützten Vier-Seiten-Bauernhofes (Referenzobjekt Bluthshof),
  • die Renaturierung von Fließgewässern und die Neuanlage von stehenden Gewässern, Schaffung von Feuchtbiotopen,
  • die Anlage von Schutz- und Begleitpflanzungen sowie Trockenmauern.

Darüber hinaus führt der Verein Veranstaltungen durch zur:

Verbreitung des Gedankens zur historisch überlieferten Bewirtschaftung des Umfeldes eines Bauernhofes (Referenzobjekt Bluthshof)
Projektarbeit mit Kindern und Jugendlichen im praktischen Naturschutz.

WendehalsDie Artenvielfalt der Flora und Fauna im Umfeld des Bluthshofes hat seit Beginn der Sanierungs- und Renaturierungs-maßnahmen enorm zugenommen. Im Jahr 2007 wurden allein im Umfeld des Bluthshofes insgesamt 35 verschiedene Vogelarten gesichtet. So nistete im Jahr 2007 der Wendehals erfolgreich, 2008 wurden mehrfach Eisvogel an unserem Teich gesichtet, Schwarz- und Weißstorch sahen wir öfters in unmittelbarer Nähe. Mehrere Paare von Mehl- und Rauchschwalben  brüten jedes Jahr hier.

Weitere gesichtete Tiervorkommen sind Igel (auch Jungtiere), Mauswiesel, Hermelin, Fuchs, Marder, 2 Fledermausarten,  es gibt mehrere Hornissennester und Glühwürmchen. In den Feuchtgebieten leben Grasfrosch (3 Laichballen im Jahr 2000, jedoch 250 Laichballen im Jahr 2010), Erdkröte, eine große Anzahl von Teich- und Bergmolchen, Ringelnattern (seit 3 Jahren auch Jungtiere) und seit einigen Jahren der Kammmolch. Die Zahl der Insekten hat aufgrund einer extensiven Bewirtschaftung der Grünflächen ebenfalls stark zugenommen.

vereinshaus_bluthshofDer Verein nutzt für seine Arbeit ein Vereinshaus auf dem Vierseitenhof Bluthshof in Pretzschendorf. An gemeinsamen Projekttagen des Vereins wurden der große Veranstaltungsraum in Eigenleistung gestaltet. Dabei wurde auf historisch überlieferte Bauweisen und Baustoffe geachtet (Fachwerk mit Lehmgefachen, Lehmputz, traditioneller Holzbau etc.) In unserem Vereinshaus finden Veranstaltungen und Seminare des Vereins statt.

Der Verein ist offiziell als gemeinnützig anerkannt. Gemäß Schreiben des Finanzamtes vom 12.07.2013 ist der Verein berechtigt, für Spenden, die ihm zur Verwendung seiner gemeinnützigen Zwecke zugewendet werden, Zuwendungsbestätigungen (Spendenbescheinigungen) auszustellen. Der Verein ist im Vereinsregister des Amtsgerichtes Dresden unter der Reg.-Nr. VR 40959 eingetragen.

Kontakt:

Gemeinnütziger Naturschutzverein Bluthshof e.V.
Erich-Weinert-Straße 68
01774 Pretzschendorf
Telefon:  0350 58 / 429 51
Telefax:  0350 58 / 429 51
E-Mail: ed.fohshtulbnull@tkatnok

www.bluthshof.de

^