1000 Äcker für Insekten

Gemeinsam mit dem Naturschutzverband Sachsen e.V., dem Landesjagdverband Sachsen e.V. und Landwirtschaftsbetrieben aus ganz Sachsen hat die GRÜNE LIGA Sachsen e.V. im Jahr 2019 das Projekt „1000 Äcker für Insekten“ ins Leben gerufen. Die Projektpartner wollen mit diesem Projekt ihren konkreten Beitrag zum Insektenschutz leisten.

Je mehr Flächen insektengerecht gestaltet und genutzt werden, umso größer ist die Insektenvielfalt und die Insektenmasse. Daraus ergibt sich wiederum ein reichhaltiges Nahrungsangebot für Fledermäuse, Vögel, Reptilien und Amphibien. Haben die genannten Tierarten genügend Nahrung, ist auch deren Nachwuchs gesichert. Egal ob konventioneller oder Bio-Betrieb, Naturschutzverband oder Nebenerwerbslandwirt, egal ob Pächter oder Eigentümer – entscheidend für den Insektenschutz ist die Bereitstellung von Flächen, auf denen Insekten leben und sich erfolgreich reproduzieren können. Das Projekt soll daher jeden ansprechen, der Flächen zur Verfügung stellen kann.

Ziel sind 1000 Äcker in Sachsen, auf denen Insekten gute Lebensbedingungen vorfinden.

Im Projekt werden fachliche Grundkriterien formuliert, welche die Projektpartner für mindestens 5 Jahre auf ihren Äckern einhalten. Die Flächen werden auf der Internetseite „1000 Äcker für Insekten“ jährlich aktualisiert und in einer Karte dargestellt, so dass sie jeder anschauen kann. Ausdrücklich wird die Nutzung von EU-Fördermitteln begrüßt, denn hier wird mit dem Geld des Steuerzahlers praktischer, nachhaltiger und nachvollziehbarer Naturschutz finanziert.

https://www.1000aecker.de/

^