Mit Energie zur nachhaltigen Regionalentwicklung

28. August 2007

sonnenblumenfeldDas erneuerbare Energien alle fossilen, begrenzten Ressourcen langfristig ablösen werden, ist unstrittig. Ebenso sind Klimaschutz, Umweltverträglichkeit und Versorgungssicherheit anerkannte Ziele. Wie aber können diese auf regionaler Ebene umgesetzt werden? „Den“ Schlüssel gibt es nicht.
„Bioenergiedorf“, „Energieautarke Gemeinde“ – Begriffe, die mit den Aktivitäten in und um Jühnde, einer kleinen Gemeinde in Niedersachsen, zum Inbegriff für dezentrale Energieversorgung und Regionalentwicklung geworden sind. Jühnde, die aktuellen Diskussionen zum Klimawandel und die Zukunft der Energieversorgung haben Impulse für weitere Gemeinden gegeben, sich energiewirtschaftlich anders auszurichten.
Das Symposium möchte das Zusammenspiel von regionaler Energieversorgung und nachhaltiger Regionalentwicklung aufzeigen. Welche Chancen und Risiken birgt die Biomasseproduktion? Zukunftsfähige Energieversorgung: Welche regionale Wertschöpfung ist möglich? Welche Kommunikation und Kooperationen sind für Effizienz und nachhaltige Energieversorgung notwendig?
Als Veranstalter möchten wir mit Ihnen und den Referenten diese Fragen diskutieren und Antworten finden. Neben strategischen Überlegungen zur Ressourcennutzung heute und in der Zukunft, sind technische Perspektiven sowie erfolgreiche Ergebnisse aus der Praxis Schwerpunkte. Der Transfer neuer Informationen, das kritische Reflektieren und der Austausch von Erfahrungen aus Wissenschaft und Praxis – nicht nur für Thüringer Akteure – sind dabei Zielstellungen.
Als Zielgruppen für diese Veranstaltung möchten wir politische und fachliche Entscheidungsträger sowie lokale und regionale Akteure ansprechen. Unternehmen aus Planung / Management, Landwirtschaft und Technik gehören ebenso dazu wie Verbände und Initiativen.
Wir freuen uns auf gute Gespräche, Diskussionen und eine interessante Veranstaltung mit Ihnen.

Informationen zum Programm und Anmeldung unter
http://www.grueneliga.de/themen/bioenergie/