Global denken. Lokal handeln. Regional wirtschaften!

11. September 2009

Alle reden von Nachhaltigkeit. Aber wie wollen wir sie erreichen, speziell in Wirtschaftsdingen? Zu Finanzkrise und Klimawandel kommt noch „Peak Oil“ hinzu, der Höhepunkt der globalen Erdölförderung. Erdöl durchzieht unser Wirtschaftsleben, wir brauchen es für den Arbeitsweg und den Transport der Waren in die Läden. Es ist Grundlage der Chemieindustrie und des Düngers für die Landwirtschaft. Und doch ist sein Ende absehbar. Wie organisieren wir Wirtschaft, wenn Öl knapp wird? Regionalgeld-Initiativen wie der Elbtaler versuchen, dem Prozess der Globalisierung die Regionalisierung beiseite zu stellen. Kurze Transportwege, regionale Wirtschaftskreisläufe und beeinflussbare Wertschöpfungsketten sind das Ziel. Aber wie funktioniert Regiogeld? Und welche Wirkung hat es auf unsere Wirtschaftsweise? Diskutiert werden sollen auch weitere Bausteine, die regionales Wirtschaften befördern und zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise beitragen.

Referent Dipl.-Wirt.-Inf. Norbert Rost hält zu diesem Thema am
22. September 2009 im Dachsaal des Umweltzentrums Dresden einen Podiumsvortrag. Hierzu eingeladen sind alle, die an einem nachhaltigen Wirtschaften interessiert sind.

Beginn des Vortrags, der von dem GRÜNEN LIGA Sachsen e.V., dem Forum für Energiewende und Regionale Entwicklung Elbland und dem Förder-
verein Elbtaler e.V. organisiert wird, ist 19.30 Uhr.

Nachhaltiges Wirtschaften ist ein Thema, das in unser aller Verantwortung steht, deshalb hoffen wir auf ein zahlreiches Erscheinen!