Baumflanzaktion in Lossen

12. November 2009

Stiftung Wald für Sachsen, ExxonMobil und die GRÜNE LIGA Hirschstein e.V. schaffen neuen Wald in der Lommatzscher Pflege.

Zur ökologischen Aufwertung der Landschaft und zur Verbesserung der Lebensqualität der in der Lommatzscher Pflege lebenden Menschen wurde durch die GRÜNE LIGA Hirschstein e.V. in Zusammenarbeit mit der Stiftung Wald für Sachsen ein Waldmehrungsprojekt entwickelt. Verteilt auf 4 Flächen sollen über 5 Hektar neuer Wald entstehen. Insgesamt werden über 20.000 einheimische Bäume und Sträucher bis zum Herbst 2010 gepflanzt.

Mit unter 10% Bewaldung gehört die Lommatzscher Pflege zu den waldärmsten Regionen in Sachsen. Wegen ihrer besten Lößböden dominiert in der Lommatzscher Pflege, die auch als Kornkammer Sachsens bezeichnet wird, traditionell die landwirtschaftliche Nutzung.
Mit Hilfe von landschaftsangepassten Erstaufforstungen soll der Waldanteil in der Region punktuell erhöht werden. Diese Flächen sollen zukünftig insbesondere der Erholung der Bevölkerung dienen und wichtige Schutz- und Pufferfunktionen zu angrenzenden landwirtschaftlichen Flächen erfüllen.

Thomas Fischer, der Vorsitzende der GRÜNE LIGA Hirschstein e.V., schätzt sich glücklich, dass durch die zugesagte Hilfe und Unterstützung ein gutes Stück Zukunftsvorsorge im Interesse der Natur und vor allem der hier lebenden Menschen gemeinsam realisiert wird.