Verhandlungen um den Tornadoerlass gehen am 11. Juni 2013 in die nächste Runde

5. Juni 2013

umweltrechtVor zwei Jahren reichte der Ökolöwe – Umweltbund Leipzig e.V. Klage beim Verwaltungsgericht in Dresden ein.

Im Februar des Jahres 2011 hatte die Landestalsperrenverwaltung (LTV) im Leipziger Auensystem entlang der Flüsse auf 23 Kilometern ohne das übliche Genehmigungsverfahren mit Planfeststellungsbeschluss sämtliche Gehölze beseitigen lassen. Begründet wurden die Maßnahmen mit einer unmittelbar drohenden Hochwassergefahr für Leipzig. Dadurch wurden allerdings jegliche Naturschutzgesetze vernachlässigt und die Beteiligung der Öffentlichkeit umgangen.

Jetzt 2 Jahre nach der Einreichung der Klageunterlagen zweifelt das Gericht die Klagebefugnis des Ökolöwen an.

Termin: 11.06.2013 um 09:00 mündliche Verhandlung im Verwaltungsgericht Dresden, Hans-Oster-Straße 4, 01099 Dresden

Juliane Elzner-Buhl
Umweltpolitische Sprecherin

Öffentlichkeitsarbeit

Ökolöwe – Umweltbund Leipzig e.V.
im Haus der Demokratie Leipzig
Bernhard-Göring-Str. 152 | 04277 Leipzig

Tel. 0341-3065-185 | Fax -179

www.oekoloewe.de | www.umweltbibliothek-leipzig.de
www.facebook.de/oekoloewe | www.twitter.com/oekoloew