Zum Hauptinhalt springen

Punktlandung

Locker gefragt, schnell geantwortet.

Unsere Reporterin Petra S. im Gespräch mit dem Vorsitzenden der GRÜNEN LIGA Sachsen e.V. 
zu aktuellen Themen. Exklusiv und nur hier.

Abdruck und Veröffentlichung nur nach vorheriger Genehmigung

Feldhamster im Leipziger Zoo

Feldhamster sind bei uns vor dem Aussterben bedroht - die hochtechnisierte Landwirtschaft auf immer riesigeren Ackerschlägen setzt dieser Tierart dermaßen zu, dass sie nun fast ausgelöscht ist. Nun plant der Leipziger Zoo im Rahmen eines Projektes, dass vom Freistaat Sachsen mit Fördergeldern unterstützt wird, die Zucht von Feldhamstern. Dazu sollen wildlebende Feldhamster aus Thüringen eingefangen werden und in einer speziellen Station des Zoos gezielt verpaart werden, um Nachwuchs zu erzeugen. Diese Jungtiere sollen nach dem Aufwachsen in der Station später in landwirtschaftlichen Ackerflächen ausgewildert werden.

Freiübernachten im NP Sächsische Schweiz (Boofen)

Die Verwaltung des Nationalparks Sächsische Schweiz hat die Regelungen für die Freiübernachtungen, dem sogenannten Boofen, novelliert. Das Boofen ist eine spezifisch sächsische Tradition der hiesigen Kletterer und ist über eine Ausnahmeregelung für diese an bestimmten vorgegebenen Plätzen im Nationalpark erlaubt. In den letzten Jahren kam es zunehmend zu einer Übernutzung dieser und weiterer wild eingerichteter Übernachtungsstellen. Durch das Internet wurde das Boofen überregional bekannt und für viele Touristen zum Freiluft-Erlebnis in atemberaubender Kulisse, damit einher ging u. a. eine Beunruhigung der hier lebenden Tiere. Ein Sachstandsbericht über den Zeitraum 2017-2019 offenbarte, dass die Populationen von bspw. Wanderfalke, Schwarzstorch und Uhu im Nationalpark Sächsische Schweiz stark rückläufig sind.